List/Grid

Der Zeckenstich und seine Folgen

Der Zeckenstich und seine Folgen

Zecken lauern auf Sträuchern, Gräsern oder im Unterholz auf einen passenden Wirt. Nachdem sie mitgestreift wurden, suchen sie sich beim Wirt Stellen, an denen die Haut dünn und leicht zu durchstechen ist. Bevor die Zecke mit der Nahrungsaufnahme beginnt, sondert sie einen betäubenden Speichel ab, der der Blutgerinnung entgegen wirkt.

Wadenkrämpfe als Warnzeichen

Wadenkrämpfe als Warnzeichen

Wenn nachts aus heiterem Himmel die Wade krampft, ist es mit dem erholsamen Schlummer rasch vorbei. Wadenkrämpfe können sehr schmerzhaft sein und es dauert eine Weile, bis sich die verhärtete Muskulatur wieder gelockert hat.

Tipps und Tricks gegen „Käsefüße“

Tipps und Tricks gegen „Käsefüße“

Wenn bei einer Einladung die Gastgeber darum bitten, im Flur die Schuhe auszuziehen, kann es für viele Menschen ganz schön peinlich werden. Verantwortlich dafür ist der unangenehm müffelnde Fußschweiß, vor allem in der warmen Jahreszeit können „Stinkefüße“ zum Problem werden.

Zu Beginn der Wechseljahre gleichen die Symptome oft Regelbeschwerden

Zu Beginn der Wechseljahre gleichen die Symptome oft Regelbeschwerden

Bei manchen Frauen geht es schon mit Mitte 30 los, bei anderen erst jenseits der 50: Die Wechseljahre können sehr unterschiedlich verlaufen.

Schwaches Bindegewebe: Pflanzenkombination kann von Schwellungen befreien

Schwaches Bindegewebe: Pflanzenkombination kann von Schwellungen befreien

Alljährlich zelebriert die Damenwelt den Sommer, indem sie sich in luftigen Röcken, knappen Kleidern und im Bikini präsentiert. Frauen mit Bindegewebsschwäche fällt es jedoch schwer, diesem Trend zu folgen. Zu sehr fallen die Dellen und blauen Äderchen ins Auge, die sich an den Beinen zeigen.

Kopfschmerzen und Migräne im Klassenzimmer

Kopfschmerzen und Migräne im Klassenzimmer

Der Kopf fühlt sich an, wie in einer Schraubzwinge. Schmerzen vom Nacken bis zur Stirn machen das Denken unmöglich. Für Jugendliche, die häufiger unter Kopfschmerzen leiden, wird der Schultag oft zur Qual. Die immer wiederkehrenden Beschwerden beeinträchtigen merklich die Lebensqualität.

Berufstätige Mütter stehen oft unter Dauerdruck – eine Gefahr für die Seele

Berufstätige Mütter stehen oft unter Dauerdruck – eine Gefahr für die Seele

Kinder und Karriere miteinander vereinbaren – das ist heute für einen Großteil der Frauen selbstverständlich. Tatsächlich waren 2013 laut Statistischem Bundesamt rund 61 Prozent der Mütter erwerbstätig – sechs Prozentpunkte mehr als noch 1996.

Fit im Alltag trotz Inkontinenz

Fit im Alltag trotz Inkontinenz

Inkontinenz bei Männern ist schon lange mehr kein seltenes Krankheitsbild in unserer heutigen Gesellschaft. Rund 5% aller Männer über 20 Jahren schlagen sich mit der unangenehmen und einschränkenden Krankheit herum, doch sprechen wollen darüber nur sichtlich wenige. Am meisten betroffen von dieser Krankheit sind jedoch Männern im Alter von über 50 Jahren.

Cranberry bei Blasenentzündung

Cranberry bei Blasenentzündung

Fast jede Frau hat sich schon mal damit geplagt, Männer trifft es deutlich seltener. Insgesamt erkranken in Deutschland jährlich mehr als 20 Millionen Menschen an einer Blasenentzündung. Die typischen Anzeichen sind ständiger Harndrang, brennende Schmerzen beim Wasserlassen und nicht selten ungewollter Harnverlust.

Zu viel Fettes und Süßes kann den Darm schnell träge werden lassen

Zu viel Fettes und Süßes kann den Darm schnell träge werden lassen

Darmprobleme sind alltägliche Leiden, von denen Millionen Bundesbürger zumindest gelegentlich geplagt werden. Zuviel Fettes und Süßes beispielsweise lässt den Darm leicht träge werden und kann tendenziell verstopfungsfördernd wirken.


© 2016 gesundheit-on.de | Onlinemagazin rund um Ihre Gesundheit.
 
Die Inhalte und Dienste auf gesundheit-on.de dienen der persönlichen Information und können in keinem Fall professionelle Beratung und Behandlung durch Ihren Arzt oder Apotheker ersetzen. Nehmen Sie keine Medikamente ohne Absprache mit Ihrem Arzt ein; stellen Sie auch nicht die Einnahme verschriebener Medikamente ohne ärztliche Rücksprache ein.

Für einen bestmöglichen Service verwenden wir Cookies. Durch Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen