Home / Gesundheit/Wellness / Heiserkeit trübt Urlaubsfreude
Das Zusammentreffen mit erkälteten Mitreisenden kann unter Umständen zu einer Ansteckung führen. Foto: djd/G. Pohl-Boskamp/thx

Heiserkeit trübt Urlaubsfreude

Die Koffer gepackt, die Tickets bereit: Dann können die schönsten Wochen des Jahres beginnen. Nicht nur Familien mit Kindern, auch Berufstätige freuen sich auf die wohlverdiente Auszeit, in der sie sich richtig erholen können. Dass ausgerechnet jetzt der Körper schlapp machen kann, darauf ist wohl niemand gefasst. Doch viele Reisende fühlen sich nach der langen Autoreise, der Bahnfahrt oder dem Langstreckenflug wie gerädert. Was anfänglich auf den Jetlag oder die Reisestrapazen geschoben wird, stellt sich nach und nach oftmals als handfeste Erkältung heraus. Während in Pkw und Bahn offene Fenster für Zugluft sorgen, herrscht im Flieger durch die Klimaanlage eine sehr niedrige Luftfeuchtigkeit. Der Effekt: Die empfindlichen Schleimhäute der Atemwege können stark austrocknen.

Rissige Schleimhaut

Das Zusammentreffen mit erkälteten Mitreisenden kann unter Umständen zu einer Ansteckung führen. Foto: djd/G. Pohl-Boskamp/thx
Das Zusammentreffen mit erkälteten Mitreisenden kann unter Umständen zu einer Ansteckung führen.
Foto: djd/G. Pohl-Boskamp/thx

Werden Mund und Rachen trocken, entstehen Risse in der Schleimhaut. Diese stellen winzige Eintrittspforten für Krankheitserreger dar, Bakterien und Viren haben leichtes Spiel. Bei Heiserkeit und einem rauen Hals ist es wichtig, rasch und nachhaltig für eine geeignete Befeuchtung zu sorgen. Wenn Trinken allein nicht mehr hilft, rät Professor Dr. Hans Behrbohm, Chefarzt der HNO-Heilkunde an der Park-Klinik Weißensee in Berlin, zu länger anhaltenden Maßnahmen: “‘GeloRevoice’- Halstabletten beispielsweise entfalten beim Lutschen einen sogenannten Hydrogel-Komplex, der sich vollständig in Mund und Rachen ausbreitet. Es benetzt 70 bis 90 Prozent der Zunge, des Gaumens und der Tonsillen.”

Richtiges Verhalten bei Heiserkeit

Wenn die Stimme rau und brüchig klingt, ist die Versuchung groß, sich zu Räuspern. Dabei schlagen die gereizten Stimmbänder aneinander und können noch mehr anschwellen – die Heiserkeit verschlimmert sich. Wer es sich leisten kann, der sollte die angegriffenen Stimmbänder möglichst schonen und schweigen. Zudem ist es ratsam, auf sehr heiße oder würzige Mahlzeiten zu verzichten, um weitere Reizung der Schleimhaut zu vermeiden. Weitere interessante Fakten rund um das Thema Heiserkeit gibt es beim Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de.