Home / Gesundheit/Wellness / So lassen sich schmerzhafte Harnwegsinfektionen vermeiden
So schön das Planschen im Pool auch ist - nasse Badesachen kühlen den Unterleib aus und sollten anschließend sofort gewechselt werden. Foto: djd/Cystorenal-Forschung/Fotolia-Netfalls

So lassen sich schmerzhafte Harnwegsinfektionen vermeiden

Eigentlich ist der Sommer keine Hochsaison für Erkältungen. Das gilt allerdings nicht für die Blase – denn die “erkältet” sich gerade in der warmen Jahreszeit besonders leicht. So können nasse Badekleidung, Klimaanlagen und das Sitzen auf kaltem Untergrund im luftigen Dress dazu führen, dass der Unterleib auch an warmen Tagen auskühlt. Dadurch wird er weniger durchblutet und die Abwehrkraft der Blase geschwächt. Bakterien und Keime haben dann leichtes Spiel und können sich über die Harnröhre nach oben ausbreiten. Da diese bei Frauen viel kürzer ist, sind sie deutlich häufiger betroffen sind als Männer.

So schön das Planschen im Pool auch ist - nasse Badesachen kühlen den Unterleib aus und sollten anschließend sofort gewechselt werden. Foto: djd/Cystorenal-Forschung/Fotolia-Netfalls
So schön das Planschen im Pool auch ist – nasse Badesachen kühlen den Unterleib aus und sollten anschließend sofort gewechselt werden.
Foto: djd/Cystorenal-Forschung/Fotolia-Netfalls

Quälendes Brennen und Schmerzen

Die Symptome eines solchen Infekts erlebt beinahe jede Frau irgendwann einmal: der ständige Drang, auf die Toilette zu müssen, sowie quälendes Brennen und Schmerzen beim Wasserlassen. Wer für Blasenentzündungen anfällig ist, einen Badeurlaub plant oder typischen Risikofaktoren ausgesetzt ist, sollte daher rechtzeitig aktiv werden. Birgit Lauterbach, Apothekerin aus München: “Zahlreiche Studien belegen, dass durch die frühzeitige – möglichst vorbeugende – Einnahme von Cranberrys die Blasenentzündung vermieden und der Einsatz von Antibiotika in vielen Fällen überflüssig werden kann.” So zeigten die Ergebnisse einer klinischen Doppelblindstudie, dass sich unter der Einnahme von “Cystorenal Cranberry plus”-Kapseln (rezeptfrei in der Apotheke) im Vergleich zum Placebo 33,4 Prozent weniger Bakterien in der Blase ansiedeln. Unter www.cystorenal.de gibt es weitere Informationen.

Tipps für die Blasengesundheit

Die Gesundheitsexperten vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de empfehlen zudem folgende Maßnahmen für eine gesunde Blase: Feuchte Badesachen sollten auch bei Hitze immer sofort gewechselt werden – und im Urlaub gehört zusätzlich ein gutes Medikament in die Reiseapotheke. Viel trinken, zum Beispiel ein Granulat mit Cranberry- und Kürbiskern-Extrakt, sorgt dafür, dass die Harnwege gut durchgespült und Bakterien ausgeschieden werden. Und in klimatisierten Büros, Geschäften und Hotelzimmern sollten Unterleib und Füße stets gut warmgehalten werden.