Home / Aktuelles / Sodbrennen – Diese Tipps können helfen
Sodbrennen tritt häufig nach dem Genuss von scharfen, fett- und zuckerhaltigen Speisen auf.
Bild von mohamed Hassan auf Pixabay

Sodbrennen – Diese Tipps können helfen

Fast jeder kennt dieses unangenehme und für Sodbrennen typische Gefühl im Brustkorb. Ausgelöst wird es von Magensäure, die durch die Speiseröhre zurück in den Rachen aufsteigt. Mediziner sprechen auch von „Saurer Reflux“. Geschieht das regelmäßig, spricht man von gastroösophagealer Refluxkrankheit (GERD). Die Online-Arztpraxis Zava klärt über Ursachen auf und gibt Tipps, was bei Sodbrennen wirklich hilft.

Symptome und Ursachen

Viele Menschen haben ab und zu Sodbrennen, ohne dass es dafür einen offensichtlichen Grund gibt. Es gibt jedoch Faktoren, die Sodbrennen auslösen oder verschlimmern:

  • scharfe, fett- und zuckerhaltige Speisen sowie säurehaltige Getränke wie Kaffee oder Fruchtsäfte
  • Übergewicht
  • Rauchen
  • Schwangerschaft
  • seelische Belastungen, Stress und psychischer Druck
  • Arzneimittelnebenwirkungen, zum Beispiel von entzündungshemmenden Schmerzmitteln (wie Ibuprofen)
  • Hiatushernie (Zwerchfellbruch). Dabei rutscht ein Teil des Magens über das Zwerchfell in die Brusthöhle
  • Was Sie selbst tun können

Meist helfen schon kleine Gewohnheitsänderungen, um die Symptome zu lindern und gänzlich zu stoppen:

  • kleinere und dafür häufigere Mahlzeiten
  • regelmäßige Bewegung
  • Übergewicht reduzieren

Erhöhen Sie das Kopfende Ihres Bettes um 10 bis 20 cm, indem Sie zum Beispiel etwas unter die Matratze legen. Ihr Kopf sollte sich beim Schlafen etwas höher als Ihre Taille befinden, damit die Magensäure nicht so leicht aufsteigen kann. Dauerhafter Stress und seelische Belastung können Sodbrennen begünstigen, deshalb können Entspannungstechniken wie Meditation helfen.

Mahlzeiten kurz vor dem Schlafengehen, Alkohol und Nikotin sollten Sie vermeiden. Achten Sie auf lockere Kleidung, die die Taille nicht beengt. Wichtig ist, dass Sie verschreibungspflichtige Medikamente nur nach Absprache mit Ihrem Arzt absetzen.

Ihre Apotheke kann helfen

Wenden Sie sich an Ihre Apotheke, wenn Sie öfter Sodbrennen haben. Dort kann man Ihnen säurebindende Mittel (Antazida) empfehlen, die Ihre Symptome lindern, indem sie die Magensäure neutralisieren. Antazida sollten 1-3 Stunden nach dem Essen oder, sollten die Beschwerden in der Nacht auftreten, kurz vor dem Schlafengehen eingenommen werden. Magensäureblocker hemmen die körpereigene Produktion von Magensäure. Rezeptfrei sind hier jedoch nur jene Tabletten, die höchstens 20 Milligramm Pantoprazol enthalten, und auch nur in Packungsgrößen mit 7-14 Tabletten.

Wann zum Arzt

Wenden Sie sich an einen Arzt, wenn:

  • Arzneimittel aus der Apotheke nicht helfen.
  • Sie über 3 Wochen immer wieder Sodbrennen haben.
  • sich Ihre Beschwerden verstärken oder weitere Symptome dazukommen, zum Beispiel häufige Übelkeit oder plötzlicher Gewichtsverlust ohne ersichtlichen Grund.

Ihr Arzt kann Ihnen Medikamente in höherer Dosierung verschreiben und andere, möglicherweise ernsthafte Ursachen für Ihre Symptome ausschließen.

Quelle: www.zavamed.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.