Home / Fitness / Aktiv der Arteriosklerose vorbeugen
Foto: djd/Telcor-Forschung/Dusan Kostic-Fotolia

Aktiv der Arteriosklerose vorbeugen

Pro Minute pumpt das Herz fünf bis sechs Liter Blut durch unsere Gefäße, die dieser Beanspruchung ein Leben lang standhalten müssen. Doch die Arteriosklerose gefährdet die Gefäße dauerhaft. Dabei lagern sich Fett und Kalk an der Gefäßinnenwand ab und bilden sogenannte Plaques, die zu Verengungen und Verschlüssen führen können. Mit diesen fünf Maßnahmen kann jeder seine Gefäße aktiv pflegen und vorsorgen:

Foto: djd/Telcor-Forschung/Dusan Kostic-Fotolia
Foto: djd/Telcor-Forschung/Dusan Kostic-Fotolia

1. Bewegung: Körperliche Aktivität kann die Durchblutung verbessern, den Blutdruck senken und zu normalen Blutzucker- und Blutfettwerten beitragen. Günstig sind Ausdauersportarten wie Radfahren, Walking, Jogging und Schwimmen. Aber auch 30 Minuten zügiges Spazierengehen am Tag nützt viel.

2. Blutdruck-Check: Dauerhaft erhöhter Blutdruck kann die Gefäßinnenwände verschleißen und kleine Verletzungen verursachen. Die geschädigten Stellen bieten dann eine ideale Angriffsfläche für Ablagerungen. Der Blutdruck sollte in Ruhe auf jeden Fall unter 140/90 liegen. Regelmäßige Checks zeigen Abweichungen rechtzeitig auf.

3. Gute Arginin-Versorgung: Der Eiweißbaustein Arginin kann einen wichtigen Beitrag zum Gefäßschutz leisten. Denn aus ihm wird im Körper ein Botenstoff gebildet, der die Adern weiter stellt und den Blutdruck auf natürliche Weise senkt. Ältere Menschen haben oft einen erhöhten Arginin-Bedarf, auch einseitige Ernährung kann zu Arginin-Mangel führen. Prof. Dr. Horst Robenek, Arterioskleroseforscher am Universitätsklinikum in Münster, rät deshalb, die Gefäßgesundheit mit “Telcor Arginin plus” aus der Apotheke zu unterstützen. Die Vitalstoffkombination liefert zusätzlich Folsäure und B-Vitamine.

4. Den Cholesterinwert kontrollieren: Eine Schlüsselrolle bei Entstehung von Plaque spielt das LDL-Cholesterin. Wer seinen Arterien Gutes tun will, sollte deshalb regelmäßig seine Cholesterinwerte checken lassen und bei erhöhten Werten Gegenmaßnahmen ergreifen.

5. Übergewicht abbauen: Besonders im Bauchfett finden sich entzündungsvermittelnde Stoffe, welche die Gefäßinnenwände angreifen und so die Arterienverkalkung begünstigen. Eine ausgewogene Kost mit viel Obst und Gemüse sagt den Kilos den Kampf an.

Quelle: djd