Home / Ernährung / Milchzucker-Unverträglichkeit: Laktosefreie Produkte wählen

Milchzucker-Unverträglichkeit: Laktosefreie Produkte wählen

Mit einem selbstgemachten Müsli beginnt der Tag voller Energie. Foto: mpt/MinusL
Pflichtbewusste Eltern schauen schon bei kleinen Kindern darauf, dass diese ausreichend Milch bekommen. Dies sollte man in fortschreitendem Alter auch nicht vernachlässigen, denn Milch hat wichtige Inhaltsstoffe: Eiweiß, Vitamine, Mineralstoffe, Kohlenhydrate, Fett und natürlich Kalzium. Gerade letzterer Inhaltsstoff ist besonders wichtig für die Knochensubstanz. Doch es gibt alleine in Deutschland rund 14 Millionen Menschen, die Milch oder Milchprodukte gar nicht zu sich nehmen können, weil sie eine Laktose-Unverträglichkeit haben. Diese macht sich durch Verdauungsprobleme, Durchfall und Bauchschmerzen bemerkbar.

Nun könnte man meinen, dass es ausreichen würde, bei einer Laktose-Intoleranz einfach auf Milch zu verzichten. Milch ist aber auch in Produkten wie Quark, Käse, Joghurt und Butter enthalten. Also auch diese Produkte wären tabu. Hinzu kommt, dass Milch zusätzlich Bestandteil anderer Lebensmittel ist, beispielsweise von Schokolade. Und wie schon erwähnt, würde man dem Körper wertvolle Nährstoffe vorenthalten. Kalzium ist zum Beispiel wichtig, um sich gegen Osteoporose zu schützen.

Milchprodukte ohne Reue genießen

Eine milchfreie Ernährung sollte und muss also nicht sein. Eine Alternative dazu sind laktosefreie Milch und Milchprodukte, wie sie das Unternehmen MinusL http://www.minusl.de/22 anbietet. Bei diesen Produkten wurde der Milchzucker in der Milch bereits in seine Bestandteile Glukose und Galaktose gespalten. Der Genuss von Milch ist somit problemlos möglich, die Intoleranz spielt keine Rolle mehr.

Das einzige, was diese Produkte nicht mehr haben, ist der Milchzucker. Somit ist es auch kein großes Problem, eine Familie mit laktosefreien Milchprodukten zu ernähren. Sie wird keinen Unterschied feststellen. Da Betroffenen das für die Spaltung der Laktose zuständige Enzym Laktase fehlt, muss man nicht mehr aufpassen, versehentlich zu herkömmlicher Milch zu greifen, denn ab sofort ist nur noch laktosefreie im Haus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen