Home / Fitness / Mehr Spaß und Motivation beim Sport

Mehr Spaß und Motivation beim Sport

Distanz, Geschwindigkeit, Höhe, Herzfrequenzdaten und Kalorienverbrauch können während des Trainings abgelesen werden. Foto: djd/Garmin

Fitness mit der GPS-Sportuhr

Laufen liegt im Trend. Kein Wunder, denn es macht nicht nur Spaß, sondern fördert auch Ausdauer, Gesundheit und allgemeines Wohlbefinden. Trotzdem ist es manchmal schwer, den inneren Schweinehund zu besiegen und anzufangen. Einen echten Motivationskick können moderne Sportuhren mit eingebautem GPS (Global Positioning System) geben. Dank Satellitenhilfe, wie sie schon vom Navi im Auto bekannt ist, können sie viel mehr als einfache Pulsuhren.

Automatische Aufzeichnung der Trainingsdaten

Die Verwendung der handlichen Geräte ist denkbar einfach: Einschalten – die wenigen Sekunden bis zum Satellitenempfang warten – Stoppuhr starten – und los geht’s! Distanz, Tempo, Höhenmeter sowie die Strecke selbst kann der Läufer während des Trainings ablesen, über einen Brustgurt auch die Herzfrequenzdaten und den Kalorienverbrauch. Alle Informationen werden direkt aufgezeichnet und können so anschließend auf den Computer übertragen und ausgewertet werden.

Jede Route wird dabei in eine Karte projiziert und kann beliebig oft virtuell wiederholt werden. Zu jedem einzelnen Punkt sind der zurückgelegte Weg, die Höhe und die Geschwindigkeit grafisch dargestellt. Zusammen mit Kommentaren und hochgeladenen Fotos entsteht mit der Zeit ein Trainingstagebuch. Der Trainierende vermag so seine Fortschritte zu verfolgen und über eine Community auch seine Strecken mit anderen zu teilen.

Der Trainer am Handgelenk

Das weltweit größte Trainingsportal ist Garmin Connect. Der Log-in erfolgt beispielsweise über www.garmin.de im Internet. Hunderttausende von Sportlern rund um die Welt haben dort mehr als 2,5 Milliarden Trainings- und Wettkampfkilometer hochgeladen. Etliche von ihnen wollten es anfangs “nur mal so probieren”. Heute werten sie alle Einheiten aus, setzen sich auf dem Portal neue Ziele und erstellen echte Trainingspläne. All dies wird dann wieder an den GPS-Trainingscomputer übertragen, der damit zum “Trainer am Handgelenk” wird.

Die kompaktesten GPS-Sportuhren sind so klein, dass sie auch an schmale Damenhandgelenke passen, und kosten unter 200 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen