Home / Gesundheit/Wellness / Sich vor Schnupfen-Viren schützen

Sich vor Schnupfen-Viren schützen

Bei entzündlichen Atemwegserkrankungen sollte das Lösen des infektiösen Schleims im Vordergrund stehen. Foto: mpt/G. Pohl-Boskamp
Es gibt zwar mehrmals im Jahr spezielle Schnupfenzeiten, in denen sich die Zahl der Erkrankten erhöht, dennoch ist klar, dass die Viren das ganze Jahr unterwegs sind und sich nicht an Wetter oder Jahreszeiten halten. Mehr als 200 verschiedene Arten von Erkältungsviren sind bekannt. Sie mögen besonders den Luftstrom der Atemwege, wo sie sich bevorzugt einnisten. Auch in feinsten Tröpfchen sind sie vorhanden. Durch Husten und Niesen gibt man sie so an seine Umwelt ab.

Wenn sich der Erkältete nun an die Nase fasst, verteilt er die Viren auf Gegenstände wie Telefone, Lichtschalter und Türgriffe. Der Nächste, der diesen Gegenstand berührt, nimmt diese Viren auf und kann sich somit infizieren. Ist die Nasenschleimhaut bereits vorgeschädigt, was besonders bei trockener Raumluft oder bei einer Unterkühlung vorkommt, siedeln sich die Viren umso schneller an. Kamillensud hat sich bei der Behandlung von Schnupfen schon seit jeher bewährt. Getrunken werden sollte ebenfalls viel, und auch die Erhöhung der Luftfeuchtigkeit in Räumen durch gefüllte Wasserschalen wird empfohlen.

Wenn der Schnupfen hartnäckig ist

Ein banaler Schnupfen ist in wenigen Tagen vorbei. Setzt sich in hartnäckigen Fällen das Sekret aber fest, können sich Bakterien ansiedeln. Wenn nun der entzündliche Schleim in die Nasennebenhöhlen gepresst wird, beispielsweise durch heftiges Naseputzen, kann eine Nasennebenhöhlenentzündung entstehen. Auch kann die Erkältung von den oberen in die unteren Atemwege gelangen, was Husten mit Auswurf zur Folge hat. In diesem Fall kann zäh sitzender Schleim mit dem pflanzlichen Wirkstoff „Myrtol standardisiert“ bekämpft werden. Dieser befindet sich beispielsweise in Gelomyrtol forte, das in der Apotheke erhältlich ist. Der Wirkstoff wird dank der Kapseln, die magensaftresistent sind, erst im Dünndarm freigesetzt. So kann er über das Blut die Atemwege erreichen, der Schleim wird gelöst, man kann spürbar besser atmen. Mehr Informationen: http://www.pohl-boskamp.de/de/produkte/atemwege-hno

Stärkung des Immunsystems

Vor einer Erkältung kann sich jeder schützen, indem er dem Körper eine ausgewogene und vitaminreiche Ernährung zukommen lässt. Auch Bewegung hält das Immunsystem auf Trab. Ausdauersport möglichst im Freien, und das bis zu dreimal in der Woche, ist die beste Vorbeugung. Stress sollte man vermeiden, außerdem ist viel Schlaf gesund. Man sollte sich auch im Alltag immer wieder entspannen und zur Ruhe kommen. Wem das schwerfällt, der sollte sich nach wirkungsvollen Antistress-Programmen wie Yoga, Progressiver Muskelentspannung nach Jacobsen oder Autogenem Training umsehen. Diese Maßnahmen werden von Krankenkassen sogar bezuschusst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.