Home / Medizin / Ästhetische Nasenoperationen sind keine Seltenheit
Bildnachweis : https://de.fotolia.com/id/16810560

Ästhetische Nasenoperationen sind keine Seltenheit

Die Nase gilt als markantes Schönheitsmerkmal. Ist die Nase bei der Geburt noch klein und niedlich verändert sie sich im Laufe der Zeit manchmal zu einem unschönen “Riechkolben”. Sie passt einfach nicht mehr zum Rest des Gesichtes. So empfinden das sehr viele Menschen. Der Wunsch nach der perfekten Nase ist bei diesen Menschen sehr groß. Die Nase ist zu groß, zu klein, zu breit oder zu lang. In manchen Fällen, beispielsweise nach einem Unfall, kommt noch ein hässlicher Höcker auf dem Nasenrücken hinzu. Im schlimmsten Fall bekommt man keine Luft mehr durch die Nase. Wenn der Leidensdruck allerdings zu hoch wird oder das Selbstbewusstsein dadurch leidet ist es Zeit für eine Nasenkorrektur.

Bildnachweis: https://www.mumme-partner.de/impressum/

Die sogenannte funktionelle Septo-Rhino-Plastik ist eine der häufigsten ästhetischen Nasenoperationen, wie sie auch von Dr. med. M. Bromba am St. Josef Krankenhaus in Essen Kupferdreh, durchgeführt wird.

Hier werden jährlich, neben anderen plastischen Schönheitsoperationen, rund 1000 Nasenoperationen von Dr. med. M. Bromba vorgenommen. Dr. med. M. Bromba leitet und operiert als Chefarzt am St. Josef Krankenhaus in Essen Kupferdreh die Ästhetische und Plastische Chirurgie. Seine langjährige Erfahrung als Spezialist für plastische ästhetische Nasenoperationen beweist er auch 2018 wieder, indem er,  laut der FOCUS Ärzteliste, unter den Top Medizinern für Nasenkorrekturen ist.

Was ist vor und nach einer Nasenoperation zu beachten?

Bevor man sich aber nun unters Messer legt, sollte der Schritt unbedingt vorher mit dem Operateur besprochen werden. Eine Operation bleibt eine Operation und birgt genauso Risiken wie bei jeder anderen Operation auch. Desweiteren empfiehlt es sich, sich mit dem operierenden HNO Arzt abzusprechen welche Möglichkeiten in der Nasenchirurgie möglich sind. Um unerwünschte Endergebnisse zu vermeiden, sollten hier Wünsche und Vorstellungen des Patienten eingehend besprochen werden. Hierbei ist es unbedingt ratsam, dass der Patient dem operierenden HNO Arzt über etwaige Allergien gegen Medikamente oder Pflegemitteln aufklärt. Um Risiken bei einer Operation zu vermeiden sollte vorher ein Check beim Hausarzt durchgeführt werden. Blutwerte und ein EKG geben Aufschluss auf eine etwaige Vorerkrankung.

Hinweis:

  1. Nasenkorrekturen werden, wenn kein medizinisch dringender Notfall vorliegt, in der Regel nicht in der Pubertät durchgeführt weil sich das Gesicht des Jugendlichen, noch bis zur Vollendung der Wachstumsphase, ständig verändert.
  2. Die Kosten einer Nasenkorrektur im Falle einer kosmetischen bzw. ästhetischen Indikation muss der Patient in der Regel selber übernehmen. Nur wenn eine nachweisbare funktionelle Störung der Nasenatmung attestiert wird, übernimmt in aller Regel die Krankenkasse die Kosten. Bei der Berechnung der Operationskosten kommt es auf den Schwierigkeitsgrad der Nasenoperation, der Dauer und dem Operationsverfahren sowie die Narkoseart an. Hinzu kommen ggf. die stationären Behandlungskosten.
  3. Die ästhetische Nasenkorrektur erfolgt stets in Vollnarkose und Bedarf einen stationären Aufenthalt von mindestens 3 Tagen. Um eine Nachblutung zu vermeiden ist hierbei, 24 Stunden nach der Operation, eine strenge körperliche Schonung angesagt. Die Wunden in der Nase sollten nicht außer Acht gelassen werden. Starke Kopfschmerzen sind möglich. In den meisten Fällen wird eine sogenannte Septumschiene zur Stabilität der Nasenscheidewand eingesetzt. Die Pflege der angegriffenen Nasenschleimhäute in den folgenden Wochen ist ein “Muss” damit der Heilungsprozess nicht beeinträchtigt wird.
    Bildnachweis : https://de.fotolia.com/id/16810560

Nach gelungener Nasenkorrektur entscheidet nun nicht mehr der „Nasenfaktor“ das weitere Leben. Doch auch wenn die Op gelungen ist, kann auch die plastische Chirurgie keine Wunder verbringen. Sie verhilft zwar das Aussehen positiv zu verändern doch der Wunsch wie ein Hollywood Star auszusehen ist sehr unrealistisch. Dabei kommt es auch auf das gesamte Erscheinungsbild sowie auf die Proportionen an. Männliche Nasen dürfen dabei durchaus etwas markanter sein. Welchem Schönheitsideal wir verfolgen, wenn es um unsere Nasen geht, darüber lässt sich allerdings streiten. Jeder halt so wie er mag.

Alle wichtigen Informationen über die Operation, die Risiken und über das Verhalten nach der Operation, erhalten Sie in einem Beratungsgespräch mit dem HNO Facharzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen