2022-08-18-Wasserfiltersystem
Bild von Ron Porter auf Pixabay.

Wie sinnvoll ist ein Wasserfiltersystem für den Wasserhahn?

Wer gefiltertes Leitungswasser direkt aus dem Wasserhahn genießen möchte, der sollte über den Kauf eines Wasserfiltersystems für den Wasserhahn nachdenken. Der folgende Ratgeber gibt Tipps zum Kauf und erläutert die Vor- und Nachteile.

Was ist unter einem Wasserfiltersystem für den Wasserhahn zu verstehen?

Im Gegensatz zu einer Umkehrosmoseanlage oder einem Ionentauscher, kann solch ein System direkt am Wasserhahn montiert werden. Grobe Rückstände und Chemikalien werden aus dem Wasser gefiltert. Allerdings arbeiten die meisten Systeme mit Kartuschen oder mit Patronen, die regelmäßig ausgetauscht werden müssen. Sicherlich ist dies nicht schwer, aber es kostet jedes Mal extra Geld.

Die Vor- und Nachteile eines Wasserfiltersystems für den Wasserhahn

Einer der wichtigsten Vorteile ist der, dass man nicht ständig daran denken muss, das Trinkwasser zu filtern. Außerdem erspart man sich Platz auf der Arbeitsplatte, da weder ein mobiles Gerät noch ein Spender platziert werden müssen.  Mit einem entsprechend guten Wasserfiltersystem müssen diverse Haushaltsgeräte deutlich seltener entkalkt werden.

Die Nachteile sollten an dieser Stelle jedoch auch nicht verschwiegen werden. Durch das Wasserfiltersystem für den Wasserhahn verringert sich die Wasserdurchflussmenge. Je nach Modell beträgt diese nur noch zwischen 1 und 2 Liter pro Minute. Sicherlich gibt es auch Systeme mit einer höheren Durchflussmenge, doch hier leidet die Qualität des Filterns.

Montage – Aufsatz oder Untertisch – was ist besser?

Je nach Modell gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten das Wasserfiltersystem für den Wasserhahn zu installieren.

Die Aufsatz-Variante ist deutlich einfacher zu nutzen. Sie kann an den meisten Standard-Wasserhähnen angeschlossen werden. Aufsätze sind zwar oft günstiger zu bekommen, lassen sich jedoch meistens auch schwerer bedienen.

Bei der Untertisch-Variante ist ein wenig handwerkliches Geschick gefragt, denn sie muss mit der Wasserleitung verbunden werden. Vielfach muss auch ein extra Wasserhahn eingebaut werden. Außerdem muss ein Loch durch die Arbeitsplatte gebohrt werden. In einer Mietwohnung lässt sich diese Variante meist nicht realisieren.

Die verschiedenen Systeme

Je nach Produkt arbeiten Wasserfiltersystem für den Wasserhahn unterschiedlich. Es wird dabei unterschieden in:

  • Siebreinigung – Hier werden Sedimente aus dem Wasser entfernt. Dazu gehören in erster. Linie grobe Partikel, die mittels einem Vliesstoff zurückgehalten werden.
  • Adsorptionsfilter – Hierbei geht es um die physikalische Bindung von Schadstoffmolekülen an der Oberfläche des Filters. Der Filter besteht in der Regel aus Aktivkohle oder aus Zeolithen (keramische Materialien). Das Material des Filters ist sehr porös, sodass 1 g Aktivkohle eine Oberfläche von rund 3000 Quadratmeter hat. Die Aktivkohle muss dabei chemisch vorbehandelt werden.
  • Chemische Bindung – Bestimmte Materialien werden hier chemisch aus dem Wasser gefiltert. Über die Technologien gibt es laut der Hersteller keine näheren Informationen.

Was kann aus dem Wasser gefiltert werden?

Aus dem Trinkwasser werden mittels einem Wasserfiltersystem für den Wasserhahn die verschiedensten Dinge ausgefiltert. Dazu gehören:

  • Rost
  • Staub
  • Ablagerungen
  • Sand
  • Chemikalien (Chlor, Lösemittel, Pestizide, Medikamentenrückstände)
  • Mikroorganismen
  • Schwermetalle (Blei, Kupfer)
  • Nitrate
  • Kalk

Es gilt zu beachten, dass ein Ionentauscher als Wasserfiltersystem für den Wasserhahn nicht geeignet ist. Insbesondere dann nicht, wenn Blei-, Kalzium- oder Magnesium-Ionen ausgefiltert werden sollen. Der Grund hierfür ist schnell erklärt. Die Durchlaufzeiten für das Wasser wäre zu lang und es muss mit einem Reservoir gearbeitet werden.

Die wesentlichen Kaufkriterien

Beim Kauf eines Wasserfiltersystems für den Wasserhahn sollten ein paar Dinge beachtet werden. Dazu gehören:

  • Kapazität
  • Tauschfrequenz der Kartuschen
  • Platzbedarf
  • Montage
  • Angabe zu den gefilterten Substanzen
  • Durchflussrate

Wasserfiltersysteme für den Wasserhahn sind effektiv

Durch die Systeme lassen sich verschiedene Verunreinigen blockieren, sodass der Genuss von Trinkwasser angenehmer wird. Im Vergleich mit anderen Systemen wird hierbei kein Abwasser produziert, das wiederum umständlich entsorgt werden muss. Das Wasser wird nicht nur gereinigt, sondern bekommt einen deutlich besseren Geschmack, sodass man gerne zu Leitungswasser anstatt zu Mineralwasser aus der Flasche greift. Für gesundheitsbewusste Menschen ist die Installation eine Überlegung wert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.