Home / Verschiedenes / Reizvolle Begleiter: Druckwellen-Vibratoren sind zum Vergnügen da
Foto: eis.de

Reizvolle Begleiter: Druckwellen-Vibratoren sind zum Vergnügen da

Sie sind eindeutig im Kommen: Lovetoys sorgen mittlerweile bei etwa jeder dritten deutschen Frau für aufregende Höhepunkte. Vibratoren sind die heimlichen Favoriten, dicht gefolgt von Dildos. Viele Frauen haben sogar mehr als einen High-Techniker an ihrer Seite. Die reizvollen Begleiter garantieren Begegnungen der besonders aufregenden Art: Die neueste Vibrator-Generation mit innovativer Druckwellen-Technologie erfüllt Wünsche außergewöhnlich zuverlässig und sehr direkt und lässt sich mit genau der richtigen Einstellung zu Höchstleistungen aktivieren. Immer wieder und immer dann, wenn IHRE Lust im Mittelpunkt steht.

In Gesprächen unter Freundinnen taucht er immer mal wieder auf: der vaginale Orgasmus. Am eigenen Leib erleben ihn aber nur etwa 4 Prozent, so jedenfalls das Ergebnis einer Studie der Berliner Charité. Für alle anderen führt kein Weg an einer intensiven Stimulation der Klitoris vorbei, wenn sie zum Höhepunkt kommen wollen. Oberflächlichkeit ist also ausnahmsweise ausdrücklich erwünscht. Druckwellen-Vibratoren widmen sich der Klitoris gezielt und mit viel Gefühl. Es gibt sie in unterschiedlichen Farben und Formen. Einige Modelle sind eindeutig sexy, andere wirken (fast) unschuldig – wie Designobjekte, die nichts ahnenden Blicken ohne weiteres standhalten.

Foto: eis.de

Der Druckwellen-Vibrator Satisfyer Pro Deluxe sorgt auf schier unwiderstehliche Art für Höhenflüge und ist auch optisch ein echtes Highlight. Klein, oval und unauffällig, passt der roségoldene Glücksbringer in jede Handtasche. Auf Wunsch sendet er seine aufregenden Signale im Flüster-Mode aus und kann die Endorphine deshalb überall und in jeder Situation zum Tanzen bringen. Zum Glück ist der Satisfyer Pro Deluxe überhaupt nicht wasserscheu und macht selbst unter der Dusche und in der Wanne die perfekte Welle. Sicher und hygienisch ist dieser Vibrator natürlich auch. Seine Oberfläche und die Innenkammer lassen sich schnell und unkompliziert reinigen. Und wenn er dann nach vielen Stunden müde wird, holen sich seine umweltfreundlichen, wiederaufladbaren Akkus über ein USB-Magnetladekabel schnell wieder neue Power. Der unverbindliche Verkaufspreis liegt bei 89,99 Euro. Erhältlich bei www.eis.de.

Good Vibrations gestern und heute

Der erste Vibrator trug den Namen „Manipulator“ und wurde im Jahr 1869 vom US-Arzt George Taylor eingeführt. Er wurde über Dampfkraft betrieben und anfangs nur unter ärztlicher Kontrolle zur Behandlung von „weiblicher Hysterie“ verwendet. 1883 erhielt der Elektromotor Einzug in die Vibratoren. Ursprünglich zur Massage der Prostata entwickelt, stieß der „Percuteur“ sehr bald auch bei Frauen auf reges Interesse. Der erste Vibrator der Neuzeit hieß Dolly Dolphin. Er war aus Silikon und revolutionierte den Sextoy-Markt 1996. Druckwellen-Vibratoren sorgen erst seit kurzem für Aufregung und eine ganz neue Art der Klitoris-Stimulation. Während herkömmliche Vibratoren lediglich vibrieren, imitieren die Modelle der neuen Generation das Gefühl des Saugens und sind für viele Frauen ein außergewöhnlicher Lustgewinn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen