ErnährungGesundheit/Wellness

Gemüse – so wichtig für uns und unsere Gesundheit

Gemüse ist sehr beliebt und bietet zudem auch noch genug Gutes, was der menschliche Körper braucht. Es gibt zwar kein Allround- oder Supergemüse, was dem Körper alle Vitamine und Mineralstoffe auf einmal liefert, aber es gibt schon einige Gemüsesorten, die sehr gut für die Ernährung und somit für uns und unseren Körper sind, da man sie neben der Ernährung auch für die Behandlung von Krankheiten verwenden kann.

Hier eine kleine Auswahl an Gemüsesorten, die gut für uns sind:

Möhre: Sie ist reich an Kalium, Vitamin A, C, B1, B6, Folsäure und Magnesium. Gekochte Möhren sind ausgezeichnete Vitamin A und Kaliumlieferanten, ebenso enthalten sie Vitamin B6, Kupfer, Folsäure und Magnesium. Der Möhre wird eine Reihe von Heilkräften zusagt. Sie soll darmreinigend, harntreibend und entkrampfend wirken.

Gemüsepaprika: Rohe und gegarte rote und grüne Paprika enthalten reichlich Vitamin C, A, Kalium und etwas B6 sowie Folsäure. Der Vitamin C Gehalt in Gemüsepaprika ist höher als der einer Orange, wobei rote Paprika weitaus mehr Vitamin A und C enthalten als grüne Paprika. Ihr werden eine Reihe heilender Eigenschaften nachgesagt wie: Gutes Magenmittel, wirkt harntreibend, anregend, verdauungsfördernd und antiseptisch. Allerdings haben manche Menschen Probleme mit der Verdauung von Paprika, sodass man in diesem Fall stets die Haut entfernen sollte.

Zwiebel: Sie enthält Kalium, Vitamin C, Folsäure und Vitamin B6. Gegart hat sie nahezu den gleichen Vitamin- und Mineralstoffgehalt wie im rohen Zustand. Der Zwiebel werden sehr viele Heilkräfte nachgesagt, dass man sie fast als Allheilmittel bezeichnen kann. Sie wirkt harntreibend antibiotisch, anregend und schleimlösend und wir zur Behandlung von Erkältungen, Darmparasiten, Gallensteinen, Durchfall und Rheuma eingesetzt.

Tomate: Sie ist reich an Kalium und enthält Vitamin C, B1, Magnesium und Nikotinsäure. Die Tomate soll fiebersenkend, harntreibend, reinigend wirken und rheumatische Beschwerden lindern.

Blumenkohl: Er ist reich an Vitamin C, B6, Folsäure, Kalium und Nikotinsäure. Gegart enthält er ebenfalls sehr viel Vitamin C, Kalium, Folsäure, etwas Vitamin B6 und Kupfer. Durch seinen Anteil an Zitronen-und Apfelsäure ist der Blumenkohl im Vergleich zu anderen Kohlsäuren am bekömmlichsten und soll vor Krebserkrankungen schützen.

Lauch: Roher Lauch liefert viel Folsäure und ist reich an Kalium und Eisen. Darüber hinaus erhält er Vitamin C, B6, Magnesium, Kalzium und Kupfer. Er wirkt abführend, darmreinigend, antiseptisch, harntreibend und kräftigend, und wird zur Behandlung von Arthrose eingesetzt.

Brokkoli: Er enthält sehr viel Vitamin C, Kalium, Folsäure, Magnesium, Pantothensäure, Eisen und Phosphor. Wie die übrigen Mitglieder der Kohlfamilie enthält auch Brokkoli Betakarotine, denen eine vorbeugende Wirkung gegen Krebserkrankungen nachgesagt wird.

Frühlingszwiebel: Sie enthält viel Vitamin C, A, Kalium, Eisen, Folsäure, Zink und Phosphor. Der Saft der Frühlingszwiebel soll bei Magen-Darm-Beschwerden helfen.

Mann kann sich in zahlreichen Büchern informieren, wie viel Vitamine und Mineralstoffe die einzelnen Gemüsesorten liefern. Und sollten sie mal nicht wissen, was sie Leckeres mit Gemüse kochen sollen, schauen sie doch mal in folgenden Kochbüchern nach:

  • Low Carb Revolution-Kohlenhydratarmes Powerschlemmen, Verlag: Books on Demand GmbH, ISBN: 978-3-84480-908-4, Preis: Euro 6,90, E-Book ISBN: 978-3-8448-43699 Preis: 6,49
  • Lecker ohne totes Tier-77 x vegetarischer Genuss,Verlag: Books on Demand GmbH, ISBN: 978-3-8423-7540-6, Preis: Euro 7,90, E-Book: ISBN: 978-3-8448-2205-2, Preis: 6,49
  • Low Carb Weltreise-Kohlenhydratarme Spezialitäten aus der ganzen Welt, Verlag tredition, Herausgeber: FIT GESUND SCHÖN. ISBN: 978-3-8424-0084-9, Preis:14,99

Sie werde bestimmt nicht enttäuscht werden.

Foto: Kummer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an datenschutz@sor.de (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"