Home / Gesundheit/Wellness / Kältewelle: Was ist wichtig für Ihre Gesundheit?

Kältewelle: Was ist wichtig für Ihre Gesundheit?

Kältewelle in Europa: Was ist wichtig für Ihre Gesundheit?

Momentan erlebt Europa eine „sibirische Kältewelle“. Dadurch steigt die Angst vor Erkältungskrankheiten. Der Begriff „Erkältung“ führt zu der Annahme, dass Erkältungen allein durch Kälte ausgelöst würden.

Tatsache ist, dass Kälte allein keine Erkältung auslösen kann. Man kann sich auch „erkälten“, ohne zuvor der Kälte ausgesetzt gewesen zu sein. Kälte kann allerdings als einer von mehreren Faktoren zur Entstehung von Erkältungssymptomen beitragen. So verschlechtert Kälte die Durchblutung und damit den Transport von Abwehrzellen zum Infektionsherd. Gerade bei einer Kältewelle ist der Zustand des Immunsystems von zentraler Bedeutung. Es gibt viele Faktoren, die die Funktion des Immunsystems schwächen. Dazu zählen z.B. immunsuppressive Medikamente, Umweltgifte, chronischer Stress, zu wenig Schlaf, Bewegungsmangel, Rauchen und Alkohol.

Wichtig für ein starkes Immunsystem ist unter anderem eine ausreichende Versorgung mit Mikronährstoffen wie Vitamin D. In einer US-amerikanischen Studie wurde nachgewiesen, dass bei einem Vitamin D-Mangel das Erkältungsrisiko um 40 Prozent steigt. Eine Untersuchung bei japanischen Schulkindern kam zu einem ähnlichen Ergebnis.

Gerade im Februar sind die Vitamin D-Spiegel erfahrungsgemäß sehr niedrig, weil während der Wintermonate aufgrund mangelnder Sonneneinstrahlung kein Vitamin D gebildet werden kann. Das Vitamin D bringt z.B. die Killerzellen auf Trab, die große Bedeutung für die Abwehr von Erkältungserregern haben.

Man sollte besonders bei einer Kältewelle auf gesunde Ernährung achten, d.h. eine hohe Zufuhr von Obst und Gemüse, da diese viele Stoffe enthalten, die das Immunsystem unterstützen. Ganz sicher ungünstig ist ein reichlicher Verzehr von Fleisch, Wurstwaren, Weißmehlprodukten, Zucker und gesättigten Fettsäuren, weil so das Immunsystem durch eine erhöhte Entzündungsaktivität eher belastet wird.

Bei großer Kälte ist die Luft meist sehr trocken, sodass es schnell zu einem Wassermangel in den Schleimhäuten und im Organismus kommen kann. Daher sollte man auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr z.B. in Form von Kräutertees achten.

Neben Vitamin D spielen auch viele andere Mikronährstoffe eine wichtige Rolle für die Immunkompetenz. Deswegen werden in der HG NATURKLINIK MICHELRIETH Analysen dieser Mikronährstoffe im Blut durchgeführt, um so evtl. Mängel gezielt ausgleichen zu können. Dabei zeigt sich, dass Vitamin D-Mangel sehr häufig vorkommt.

Zu empfehlen ist auch eine Dunkelfeldmikroskopie, die wertvolle Hinweise über den Zustand des Immunsystems und andere Stoffwechselfunktionen geben kann.

Referenzen:
Wikipedia.de: Erkältung
derStandard.at, 20.12.2010: Mangel an Vitamin D fördert Erkältungen
Spiegel Online, 08.03.2010: Vitamin D bringt Killerzellen auf Trab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.