Home / Gesundheit/Wellness / Kredit für Gesundheitsmaßnahmen
Quelle: DarkoStojanovic/pixabay.com

Kredit für Gesundheitsmaßnahmen

Ein sogenannter Gesundheitskredit wird für Maßnahmen verwendet, die der Gesundheit dienen. Er kann sachbezogen verwendet werden oder ohne eine Bindung an eine spezielle Behandlung gekoppelt sein. Sachbezogene Gesundheitskredite werden meist von den behandelnden Institutionen angeboten. Oft handelt es sich um Kosten für kosmetische Eingriffe oder Zahnersatz.

Wofür werden Gesundheitskredite verwendet?

Diese Kredite kann man für alle ärztlichen Leistungen verwenden, die von der Krankenkasse nicht bezahlt werden. Ein klassisches Beispiel ist der Zahnersatz. Die Kassen zahlen nur einen bestimmten Anteil der Kosten, der sich auch nach der Indikation richtet. Wer eigentlich gesunde Zähne hat und nur eine optische Verschönerung wünscht, wird hier wenig Unterstützung erhalten. Kosmetische Operationen wie Bruststraffung oder Fettabsaugung gehören nicht zu den kassenärztlichen Leistungen. Auch Haartransplantationen oder Augenoperationen werden eher selten von der Krankenkasse bezahlt. Wer eine bestimmte Behandlungsmethode wünscht, die eine hohe Zuzahlung verursacht, kann dies über einen Gesundheitskredit finanzieren.

Quelle: DarkoStojanovic/pixabay.com
Quelle: DarkoStojanovic/pixabay.com

Besser nicht sachbezogen?

Bei einem sachbezogenen Angebot sollte man genau die Bedingungen prüfen. Gelegentlich hängt die Vergabe durch die Bank davon ab, ob ein unabhängiger Mediziner den Eingriff als notwendig eingeschätzt hat. Bei größeren Investitionen werden Gutachten verlangt, welche der Antragsteller eventuell zusätzlich bezahlen muss. Manchen Banken genügt ein Heil- und Kostenplan, um sich von den zu finanzierenden Maßnahmen zu überzeugen. Wer mit diesem Vorgehen keine Finanzierung bekommt, kann auf einen Kredit ohne Sachbezug ausweichen. Der Vorteil dabei ist, dass man keine weitere Genehmigung für die gewünschte Maßnahme braucht.

Einige Institute bieten einen zinsfreien Kredit an, um ihre Leistungen besser zu verkaufen. Hier ist Vorsicht geboten. Ein Darlehen kann aus betriebswirtschaftlichen Gründen nie wirklich ohne Zins vergeben werden. Innerhalb der Gesamtkalkulation sind die Kosten dafür in die Behandlungsgebühren eingerechnet. Man sollte daher mehrere Unternehmen miteinander vergleichen, um ein günstiges Angebot zu erhalten.

Darlehen ohne Zweckbindung aufnehmen

Um unabhängig über die gewählten Maßnahmen entscheiden zu können, sollte man ein Darlehen ohne Zweckbindung aufnehmen. Als Barzahler hat man außerdem bei Preisverhandlungen mit dem Institut eine gute Verhandlungsposition. Für ein günstiges Angebot sucht man sich am besten einen Kreditvergleich-Anbieter. Hier kann man sich die besten Konditionen heraussuchen und erfährt in kurzer Zeit, was das Darlehen für die Gesundheitsmaßnahmen tatsächlich kosten wird.