2021-10-07-Hautarzt
Bild von Darko Stojanovic auf Pixabay. https://pixabay.com/photos/doctor-medical-medicine-health-563429/

Welche Behandlungen bietet ein Hautarzt an?

Der Hautarzt wird auch Dermatologe genannt. Dieser befasst sich mit Krankheiten, Auffälligkeiten, Veränderungen und Alterung der Haut. Zu seinem Fachgebiet gehören außerdem die Schleimhäute, Finger- und Fußnägel sowie die Haare. An diesen kann der Dermatologe Veränderungen oder Krankheiten erkennen und entsprechend eine Diagnose erstellen.

Jucken auf der Haut

Ganz gleich, an welcher Körperstelle es auf der Haut juckt, ist das ein klares Zeichen, dass etwas nicht stimmt. In den meisten Fällen vergeht das Jucken wieder schnell. Es kann an der Durchblutung der Adern und Venen liegen, die unter der Haut verlaufen. Das Kribbeln auf der Haut hat meistens eine neurologische Ursache. Bleibt das Jucken aber länger bestehen, dann vergewissern Sie sich, dass es sich dabei nicht um einen Insektenstich handelt.

Tritt das Jucken auf der Haut nach dem Kontakt mit einer Pflanze, Blüte oder in der Umgebung von blühenden Bäumen und Sträuchern auf, liegt vermutlich eine Allergie vor. Dafür vereinbaren Sie einen Termin bei einem Hautarzt Stuttgart, der einen Allergietest durchführt.

Akne oder Neurodermitis

Akne kennen Sie aus der Pubertätszeit. Auch im Alter treten auf der Haut hin und wieder Pickel auf. In der Regel müssen Sie sich nicht sorgen: Die Pickel treten aufgrund von Reibungen der Bekleidung oder Stress auf. Sollte es sich aber um eine großflächige Akne handeln, kann das bereits Neurodermitis sein.

Der Dermatologe prüft die Hautflächen, auf denen sich Pickel und rote Flecken gebildet haben. Neurodermitis ist nicht unbedingt heilbar, aber definitiv behandelbar. Der Hautarzt führt einige Tests durch und verschreibt dazu Salben und Lotionen. In den meisten Fällen lindert das den Juckreiz und mildert die Rötungen.

Regelmäßige Krebsvorsorge wahrnehmen

Männer und Frauen sollten spätestens ab dem 50. Lebensjahr mit der regelmäßigen Krebsvorsorge beim Dermatologen beginnen. Betrachten Sie einmal im Monat die Muttermale und dunklen Stellen auf der Haut, ob diese sich verändern. Sind einige davon bereits ausgefranst oder gewölbt, dann sollten Sie einen Hautarzt kontaktieren. Klären Sie ab, ob die Veränderungen etwas bedeuten.

Hautkrebs lässt sich schnell und gut behandeln, wenn Veränderungen auf der Haut rechtzeitig erkannt werden. Zu unterscheiden ist zwischen gut- und bösartigen Tumoren. Nicht jeder Hautkrebs bedarf einer Chemotherapie.

Geschlechtskrankheiten sorgen für Veränderung der Haut

Müssen Sie zum Urologen oder Gynäkologen, wenn eine Geschlechtskrankheit vorliegt? Nicht unbedingt, denn die meisten Geschlechtskrankheiten betreffen die Haut und dafür ist der Hautarzt zuständig. Juckt es im Intimbereich, bilden sich dort kleine Pickel oder Eiterblasen? Dann warten Sie keinesfalls zu lange und vermeiden bis zur Diagnose Geschlechtsverkehr. Der Dermatologe wird herausfinden, was die Ursache für die Veränderung auf der Haut ist.

Ästhetische Behandlungen durch den Hautarzt

Ihre Haut altert, durchaus können Sie zusammen mit dem Hautarzt dem Alterungsprozess durch eine ästhetische Behandlung entgegenwirken. Solche Behandlungen, die nicht lebensnotwendig sind, dafür aber durchaus das Selbstbewusstsein beeinträchtigen, führt der Dermatologe bei Männern und Frauen durch.

Ästhetische Behandlungen nach Brandverletzungen und anderen Unfällen sind üblich. Einige Behandlungen werden nicht von der gesetzlichen Gesundheitsversicherung übernommen. Sie müssen für ästhetische Behandlungen die Kosten vor Behandlungsbeginn direkt beim Dermatologen anfragen.

Weitere Behandlungen erfahren Sie direkt bei Ihrem Dermatologen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.