Home / Gesundheit/Wellness / Thalasso – Erholung am Meer
Foto: Alexandra Rüsche / reiseratgeber24.de

Thalasso – Erholung am Meer

Viele werden sich jetzt Fragen oder glauben zu wissen was eigentlich Thalasso ist. Nein, Thalasso ist keine Modeerscheinung und ist auch nicht nur mit Wellness zu vergleichen. Thalasso ist schon seit Jahrhunderten bekannt und schon unsere Großeltern wussten die heilenden Kräfte des Meeres zu nutzen. Nur hat es keiner ausgesprochen. Damals hieß es: „wir fahren zur Kur ans Meer.“ Heute heißt es: „wir machen Thalasso am Meer.“ Klingt schick ist aber weitaus mehr.

Foto: Alexandra Rüsche / reiseratgeber24.de
Foto: Alexandra Rüsche / reiseratgeber24.de
Foto: Alexandra Rüsche / reiseratgeber24.de
Foto: Alexandra Rüsche / reiseratgeber24.de
Foto: Alexandra Rüsche / reiseratgeber24.de
Foto: Alexandra Rüsche / reiseratgeber24.de

Thalasso kommt von dem griechischen Wort „thalassa“ für Meer. Man bezeichnet damit die Behandlung von Krankheiten mit kaltem oder erwärmtem Meerwasser, Meeresluft, Sonne, Algen, Schlick und Sand. Thalasso ist die Heilkraft des Meeres. Spazieren an der „Waterkant“, Schwimmen im salzigen Meer und das Spüren von Wind und Wasser auf der Haut. Thalasso ist Erholung pur, saubere Luft, Strand und Natur. Thalasso beinhaltet therapeutische Anwendungen mit Schlick, Aerosolen, Algen, Salzen und Meerwasser. Die Kombination aus Wellness und Therapie macht Spaß, bereitet mehr Vitalität und man gewinnt an Lebensfreude. Der Aufenthalt direkt am Meer ist dabei eine der wichtigsten Voraussetzungen und erst die Kombination von Reizklima und therapeutische Anwendung bringt den gewünschten Erfolg. Als Reizklima bezeichnet man das Zusammenspiel aus Luft, Wasser, Wetter und Temperatur.

Thalasso fördert die Regeneration bei unterschiedlichsten Krankheiten, lindert chronische Erkrankungen der Atemwege und der Haut. Die Thalassotherapie erneuert Energien, stärkt die körpereigene Abwehr, steigert die Leistungsfähigkeit und schafft Entspannung.

Der mineralstoffreichen Schlick der neben Calzium auch Magnesium und Eisen enthält wird gerne zur Therapiebehandlung genutzt.

Foto: Alexandra Rüsche / reiseratgeber24.de
Foto: Alexandra Rüsche / reiseratgeber24.de

Zerriebene Algen, Muscheln und Krebse stecken im Naturschlick und reichern ihn mit Kalzium, Kalium, Eisen und Magnesium an. Diese Mineralien fördern die Durchblutung und wirken entzündungshemmend. Außerdem hat Schlick die Eigenschaft, Wärme lange zu speichern und nur langsam abzugeben. Eine Schlickpackung erreicht auch tiefliegendes Gewebe, nach einer Viertelstunde ist die Körpertemperatur um einen Grad gestiegen, was bei rheumatischen oder arthritischen Erkrankungen sehr wohltuend wirkt. Kleine Nebeneffekte: Der natürliche Stoff regt das Immunsystem und den Stoffwechsel an, entschlackt den Körper und lindert allgemeine Schmerzen.

Thalasso wird in zwei Gruppen eingeteilt. Zum einen die Thalassotherapie als medizinisches Heilmittel und zum anderen die Thalassoanwendung zur Prävention oder kosmetischen Zwecken.
Thalasso Kuren sind das ganz Jahr über sinnvoll und werden in den Therapie Einrichtungen auch ganzjährlich Angeboten. Eine langsame Gewöhnung des Körpers an das Reizklima gehört unbedingt dazu. Eine Therapie sollte daher mindestens 10 Tage dauern. Zertifizierte Thalasso Einrichtungen gibt es unter anderem Beispielsweise auf Wangerooge, in Neuharlingersiel, auf Spiekeroog sowie auf Langeoog. Hier kümmern sich erfahrende Therapeuten ganz persönlich um die jeweiligen Bedürfnisse ihrer Gäste.

Weitere Infos über Thalasso an der Nordsee erhalten Sie unter www.die-nordsee.de  oder unter www.reiseratgeber24.de

Text: Alexandra Rüsche