Home / Gesundheit/Wellness / Zahnschmerzen – Frühzeitig Erkennen und Handeln

Zahnschmerzen – Frühzeitig Erkennen und Handeln

Zahnprobleme frühzeitig erkennen

Wer schöne Zähne haben möchte, sollte auf seine Zähne achten und schon bei ersten Anzeichen handeln, denn so können Wurzelbehandlungen und Zahnfleischblutungen frühzeitig verhindert werden.

Laut Zahnärzten sind die häufigsten Leiden im Mund Zahnstein, Zahnfleischbluten, Zahnfleischschwund, Zahntaschen und schmerzempfindliche Zähne. Wie erste Anzeichen frühzeitig erkannt und wie wirkungsvolle Gegenmaßnahmen getroffen werden können, zeigt nachfolgende Zusammenfassung der häufigsten Mund- und Zahnkrankheiten.

Zahnstein:

Durch ungenaues Zähneputzen können Zahnbeläge zurückbleiben, die sich verhärten können und zu Zahnstein führen. Zahnstein greift den Zahnschmelz an und sollte daher umgehend vom Zahnarzt entfernt werden

Zahnfleischbluten:

Der ein oder andere kennt es vielleicht, wenn sich die Zahnpasta beim Zähneputzen rosa färbt, oder beim Biss in einen Apfel das Zahnfleisch zu bluten beginnt. Diese Reaktion sollte als Warnung betrachtet werden, denn Zahnfleischbluten ist meist das erste Anzeichen dafür, dass etwas nicht stimmt. Meist handelt es sich um Entzündungen, die, wenn diese rechtzeitig erkannt werden, gut behandelt werden können.

Häufig hilft gegen diese Beschwerden schon eine ausreichende und gründliche Mundhygiene. Wer seine Zähne ordentlich und regelmäßig putzt, kann Zahnfleischprobleme oft schon im Keim ersticken. Regelmäßiges Zähneputzen gibt Bakterien, die sich an den Zähnen als Zahnbelag niederlassen, keine Chance. Unzureichende Mundhygiene hingegen lässt Zahnstein entstehen, wodurch Zähne angegriffen werden und Karies entsteht.

Zahnfleischschwund:

Bekommt man Zahnfleischbluten nicht in den Griff und schreitet die Entzündung fort, bildet sich meist das Zahnfleisch zurück. Die Folge ist, dass die Haltefasern, welche den Zahn fest im Knochen verankern, zerstört werden und sogar gesunde Zähne vom Ausfallen bedroht sind.

Zahntaschen:

Löst sich das Zahnfleisch so weit vom Zahn ab, dass ein Spalt entsteht und es zwischen Zahn und Zahnfleisch zu einer Entzündung kommt, spricht man von Zahntaschen. In den Zahntaschen fühlen sich Bakterien besonders wohl, da dieser Zwischenraum sauerstoffarm und warm ist. Bakterien können sich hier weiter ausbreiten und greifen gesunde Zähne und das Zahnfleisch weiter an. Zur erfolgreichen Bakterienbekämpfung führt kein Weg an einem Zahnarztbesuch vorbei, da man hier selbst nichts mehr ausrichten kann, weder mit Zahnseide noch mit der Zahnbürste.

Schmerzempfindliche Zähne:

Es gibt viele Menschen, die bei Hitze oder Kälte einen kurzen ziehenden Schmerz empfinden. Grund für die Schmerzen sind kleine Kanäle, die ins Zahninnere führen und offen liegen. Durch Auftragen einer Schutzschicht beim nächsten Zahnarztbesuch, sowie durch spezielle Zahnpasten kann gegen diese Schmerzen vorgegangen werden. Als Warnung sollte aber gesehen werden, wenn nur ein Zahn sich als schmerzempfindlich zeig. In diesem Fall sollte der Zahnarzt aufgesucht werden, denn dies ist meist ein Signal, dass der betroffene Zahn angegriffen ist.

Richtige Mundhygiene:

Entscheidend für gesunde und strahlend weiße Zähne ist gründliches Zähneputzen. Hier spielt es keine große Rolle, ob eine Handzahnbürste oder eine elektrische Zahnbürste verwendet wird.

Benutzt man eine Handzahnbürste sollte idealerweise ein kleiner Bürstenkopf mit mittelharten Borsten verwendet werden. Die Bürste sollte im 45-Grad-Winkel Richtung Zahnfleisch angesetzt werden. Durch kreisende Bewegungen sollte jeden Zahn einzeln, sanft und gründlich gereinigt werden.

Verwendet man eine elektrische Zahnbürste, kann man sich die kreisenden Bewegungen sparen. Wichtig ist hier jedoch, jeden Zahn einzeln zu umrunden und auch möglichst weit in die Zahnzwischenräume vorzudringen. Anschließend sollte man die Zahnzwischenräume mit Zahnseide, durch wischende Auf -und Abbewegungen, reinigen.

Hier noch ein Tipp zur Zahnpasta. Wichtig ist, dass diese Fluor enthält. Verzichtet werden sollte hingegen auf Zahnpasta mit groben Scheuerpartikeln. Um die Zahngesundheit optimal zu unterstützen, sollte man zusätzlich zur jährlichen Kontrolle ein bis zwei Mal die Zähne professionell durch eine Zahnreinigung (PZR) durch den Zahnarzt säubern lassen. Wer sich daran hält, lässt Zahnfleischbluten und Zahnstein erst gar keine Chance.

Wer sich zusätzlich durch eine Zahnzusatzversicherung gegen hohe Zahnarztrechnungen absichern möchte, findet unter www.test-zahnzusatzversicherung.de eine Möglichkeit Tarife zu vergleichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen