Home / Gesundheit/Wellness / Gut gelaunt durch die Wechseljahre: Beschwerden gezielt lindern
Foto: Mylan Healthcare GmbH/akz-o

Gut gelaunt durch die Wechseljahre: Beschwerden gezielt lindern

akz-o Hitzewallungen, überflüssige Kilos, Stimmungsschwankungen, Haarausfall und Gelenkschmerzen – kommen Ihnen diese Symptome bekannt vor? Falls Sie dem weiblichen Geschlecht angehören und zwischen 45 und 55 Jahren alt sind, liegt der Verdacht nahe, dass Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit unter typischen Wechseljahresbeschwerden leiden. Doch keine Angst, Sie sind den lästigen Begleiterscheinungen nicht hilflos ausgeliefert!

Foto: Mylan Healthcare GmbH/akz-o
Foto: Mylan Healthcare GmbH/akz-o

In den Wechseljahren geht der Vorrat an Eizellen zur Neige und die Produktion von Östrogen lässt kontinuierlich nach. Rund ein Drittel der betroffenen Frauen in den Wechseljahren ist von unangenehmen Symptomen betroffen. Anstatt still vor sich hin zu leiden, sollten sie aktiv werden – und ihren Frauenarzt um Rat fragen und gemeinsam einen individuellen Behandlungsplan erstellen.

Individuelle Therapie
Abhängig vom Alter der Patientin, von ihren gesundheitlichen Voraussetzungen sowie der Stärke der Beschwerden, kann eine Hormonersatztherapie helfen. Insbesondere bei Hitzewallungen, einem Hauptsymptom der Wechseljahre, hat sich die Hormonersatztherapie als wirksame Behandlungsform erwiesen. Auch andere Symptome – zum Beispiel Schlafstörungen, Verstimmungen, Hautveränderungen oder ein Abbau von Knochenmasse – können durch die gezielte Gabe von Hormonen gelindert werden. Meist zeigen sich innerhalb weniger Wochen erste Verbesserungen (für weitere Infos: www.myWomensCare.de). Oftmals haben Patientinnen Bedenken hinsichtlich möglicher Nebenwirkungen. Der neuesten Stellungnahme der gynäkologischen Fachverbände vom August 2015 zufolge überwiegt in der Regel bei Frauen unter 60 Jahren und ohne spezielle Risikofaktoren und Vorerkrankungen der Nutzen der Hormonersatztherapie die möglichen Risiken.

Salbei statt Kaffee
Bei nur leichten Beschwerden reichen manchmal schon einfache Maßnahmen, um die Wechseljahressymptome zu lindern. Bei mäßigen Hitzewallungen kann es eine Zeit lang helfen, auf scharfe Gewürze und zu viel Koffein zu verzichten. Greifen Sie lieber zum Salbeitee, denn das Kraut hemmt die Schweißproduktion. Die Stimmung lässt sich mit Bewegung an der frischen Luft verbessern. Sportliche Aktivität hilft dem Körper beim Abbau von Stresshormonen und fördert einen gesunden Schlaf. Das Tageslicht regt den Körper zusätzlich an, das „Glückshormon“ Serotonin zu produzieren. Wer beim Abendbrot kalorienreiche Leckereien durch vitalstoffreiches Obst und Gemüse ersetzt, kann einer Gewichtszunahme vorbeugen.